Überseefestival 2022

PROGRAMM

FREITAG 26.AUGUST

HANSATOR | ab 18.00 Uhr

18:00 OS   Poprock
19:30 One Drop Collective   Reggae/Hip Hop
21:00 Raum27   Pop/Rock
23:00 Notausgäng   Pop

RAMPENSAU | ab 18.45 Uhr

18:45 Vera Joy   Soul/Jazz
20:15 Billy Rubyn   Heavy Bluesrock
22:00 Temper   Rock

ZOLLKANTINE | ab 18.45 Uhr

18:45 Ameel Hotaky   Singer/Songwriter
20:15 Majella   Pop
22:00 Geest   Indiepop
23:59 BroziOm & The bUnkers   Post Punk

SAMSTAG 27.AUGUST

HANSATOR | ab 18.00 Uhr

18:00 Tenski   Deutschpop
19:30 Treasure B   Reggae
21:00 Fuckin Fiona   Rock
23:00 Alltag   Tanztee/Ravepunk

RAMPENSAU | ab 18.45 Uhr

18:45 Rapid Strides   Classic Indie
20:15 Goodyeah Collective   Folkrock
22:00 Brathering   Garage Rock

ZOLLKANTINE | ab 18.45 Uhr

18:45 Below Zero   Rock
20:15 Drunk Motorcycle Boy   Punkrock
22:00 And There Will Be Blood   Death-Metal
23:59 Cholerika   Punkrock

FREITAG | BÜHNE HANSATOR | Ab 18.00 UHR

OS

FREITAG 26. AUGUST , Hansator , 18:00 Uhr

Zwar mögen die beiden Herren ihre Band erst 2019 gegründet haben, aber auch in der kurzen Zeit kann man einiges auf die Beine stellen: sechs Singles, sechs Videos, etliche Konzerte, Sennheiser Session, derzeitiger Vertreter für Niedersachsen beim Local Heroes – da sind schon einige Schrammen auf dem Kerbholz der beiden jungen Bremer mit dem Osnabrücker Autokennzeichen als Namen. Aber das kommt ja alles auch nicht von ungefähr, sondern von ganz genau: weil sie gut sind. Sehr gut sogar. Die Formel aus Gitarrenmusik und deutschsprachigen Raptexten versuchen auch andere, aber Melodien und Texte erreichen die Leute eben – und darauf kommt es dann am Ende auch an. Und hier stimmt und drückt der Sound bis ins letzte bisschen, und genau deswegen eröffnet das Überseefestival 2022: die Band mit dem Osnabrücker Kennzeichen als Namen! OS!

https://www.os-band.de/

 

One Drop Collective

FREITAG 26. AUGUST , Hansator , 19:30 Uhr

So schnell kann es gehen: im Herbst ´21 gegründet, im April ´22 dann gemeinsam mit Treasure B die Zollkantine zum Ausrasten gebracht, und jetzt schon auf unserem Überseefestival! One Drop Collective versprechen Roots Reggae mit teils deutschen, teils englischen Texten, und setzen – ebenfalls wie Treasure B – auf ganze acht Menschen auf der Bühne. Wie das genau in der Zollkantine funktioniert haben soll, wird man M.C. Escher fragen müssen, Backstage mussten vermutlich Tetris-Künstler*innen ans Werk. Auf der Stage I versprechen wir aber genug Platz, dass die volle Breite und Breitseite dieser Band eure tanzenden Schenkelchen in den Freitagabend grooven können.

http://onedropcollective.de

 

Raum27

FREITAG 26. AUGUST , Hansator , 21:00 Uhr

Raum27 benannten sich nach dem Schulraum in dem sie ihre ersten Proben absolvierten. Und jetzt haben die beiden Herren eine Show im Tower ausverkauft und prompt einen Zusatztermin organisiert.  Raum27 machen deutschsprachige Rockmusik und das ganz schön erfolgreich. Die Texte sind mal politisch, mal persönlich, musikalisch fühlt man sich an die Größen des deutschsprachigen Poprock erinnert. Tristan, der Sänger, soll bei einem Faber-Konzert selbigen gefragt haben sollen, ob er nicht eines seiner eigenen Lieder vorspielen könne – er konnte. Wer mit so viel Killerinstinkt ausgestattet ist, ist auf dem Weg nach oben schonmal gut ausgerüstet.

https://www.youtube.com/c/Raum27

 

Notausgäng

FREITAG 26. AUGUST , Hansator , 23:00 Uhr

In der neuesten Single heißt es „geh mir weg mit Menschen, ich will Digitalität“. Und die Notausgäng verschickt mit ihrem Pressematerial eine README.txt in der unter anderem steht, dass die mitgeschickten Bilder als .jpg vorliegen, und der Pressetext je nach Bedarf als .pdf oder .txt. Ist das absurder Humor? Irre Liebe zum Detail? Gelebte Anarchie, Sand im Getriebe der Maschine gar? Gelten diese Fragen noch dem Text oder dem Oeuvre der Band? Unklar. Klar hingegen ist, dass die Notausgäng seit Jahren die Bremer Punkrock-Speckfahne hochhält als hinge ihr Leben daran. Hier trifft totaler Blödsinn auf heiligen Ernst, und damit direkt ins Herz unseres wundervollen Festivals.

https://notausgaeng.de/

 

FREITAG | RAMPENSAU | Ab 18.45 UHR

Vera Joy

FREITAG 26. AUGUST , Rampensau , 18:45 Uhr

Schon mal auf Teneriffa gewesen? Die eine Hälfte der Insel ist grün und überwuchert mit Tourismus, die andere eine einzige Star Wars Kulisse. Und irgendwo in der Mitte unten davon liegt so ein Ort. Und die Stimmung hier ist anders als auf dem Rest der Insel. Ruhiger, entspannter. Mit einem Wind, der es auf diesen Ort ganz besonders abgesehen hat. Und ohne dass das jetzt ergooglebar wäre, aber hier MUSS Vera, der Gitarrist des Duos, eigentlich herkommen. Die wirklich beeindruckend gespielte Jazz-Gitarre klingt nach Sonnenschein und Meer und eben dem erhebenden Wissen auf einer Urlaubsinsel zu wohnen, ohne sich den Touristen aussetzen zu müssen. Dem wird Maria Joy als Sängerin mehr als gerecht, zitiert und interpretiert die Größen des Soul in höchster Kunstfertigkeit. Aber vor allem zeigt sich hier einfach eine Spielfreude zwischen den beiden, die nur selten so gut funktioniert wie hier.

https://verajoy.de/

 

Billy Rubyn

FREITAG 26. AUGUST , Rampensau , 20:15 Uhr

Wer auf entspannten Bluesrock steht, ist hier schonmal richtig. Wer das Ganze auch noch gerne ein bisschen moderner und vielfältiger möchte, ebenfalls. Billy Rubyn machen jetzt seit nunmehr zehn Jahren Musik und klingen als würden sie den Soundtrack zu einem verdammt heißen Wüsten-Roadmovie erfassen. Blues, Garage, Soul und Stoner geben sich hier die Klinke in die Hand und machen einen Sound aus, der extrem gut zu einem heißen Freitagabend auf der Stage II des Überseefestivals passen würde. Was für ein Glück, dass die drei attraktiven Herren genau diese Bühne an so einem Freitagabend bespielen werden.

https://billyrubyn.com/

 

Temper

FREITAG 26. AUGUST , Rampensau , 22:00 Uhr

Temper sind nach eigener Aussage „im Auftrag des Rock“ unterwegs, und was sollen wir sagen, das klingt halt auch wirklich so. Das geht hier nämlich ordentlich ab. Jetzt wäre es eigentlich Zeit für einen tiefen Schluck aus dem Horn der Rock-Klischees, den wir ja eigentlich versuchen euch zu ersparen. Aber der gesamte Sound von Temper basiert eben auch auf solchen Klischees und breitbeinigen Rocker-Gesten, und das ist halt extrem geiler, klassischer, Marshall-Fullstack-Rock. Deswegen: hier kommt das volle Hardrock-Brett. Amtlich, und extrem empfehlenswert!

https://www.tempertheband.com

 

FREITAG | ZOLLKANTINE | Ab 18.45 UHR

Ameel Hotaky

FREITAG 26. AUGUST , Zollkantine , 18:45 Uhr

Ihr Name ist Ameel Hotaky, sie ist 17, sie spielt Musik irgendwo zwischen Folk und Pop, und das macht sie verdammt gut. Hat sie sich vor Jahren (mit 14!) noch mit Coversongs die Bühnen-Sporen verdient, ist unterdessen ein komplettes eigenes Set zusammengekommen, das mit Gitarre und Loopstation unterstützt wird. Talentierte Singer-Songwriterin, von der nur zu hoffen sein kann, dass noch mehr von ihr zu hören sein wird. Und wir haben da so eine Ahnung, dass das auch noch der Fall sein dürfte.

https://www.youtube.com/channel/UCLXstRZ3vlkqNCuQ91ySSGA

 

Majella

FREITAG 26. AUGUST , Zollkantine , 20:15 Uhr

Hear me out: Majella, ital. Goldregen, ist ja bekanntermaßen ein Bergmassiv in den Apenninen. Darüber hinaus aber eben auch eine Wahlbremerin aus Neuseeland. Hier wird Pop mit trappigen Beats gemacht, soweit ja alles noch nicht sehr aufregend. Aber wer auch nur ein klitzekleines Eckchen in seinem Herzen frei hat für Popmusik: seht euch dieses Konzert an, hört euch die Musik an. Das ist feinster moderner Pop. Das hört ihr jetzt auf dem Überseefestival, und danach, weiß ich nicht, Appletree, Primavera, sowas. Und wer Pop liebt, liebt Majella sowieso. Auf ihrer Facebook(!)-Seite steht irgendwo “I hope you always find your smile again”. Wir auch, Majella, wir auch.

https://www.youtube.com/channel/UCZDTIubLvGK4PTQxBKFCHLg

 

Geest

FREITAG 26. AUGUST , Zollkantine , 22:00 Uhr

Bremen, 2022. Studium, Job und ganz nebenbei so eine globale Pandemie verändern vieles im Leben junger Menschen. Da hilft die eine Konstante, über die man sich identifizieren und mit anderen zusammenkommen kann: Die Musik. So ist es kein Zufall, dass GEEST sich genau in dieser Zeit in eben jetziger Konstellation zusammengefunden haben. Funky Grooves, emotionale Balladen, eingängige Popmelodien: GEEST überzeugt durch ihren eigenen Stil zu tanzbaren Melodien und Texten über Freundschaften, Herzschmerz und Alltagsproblemen. Durch die Melancholie und Freude, die die vier Freunde auf die Bühne bringen entsteht eine authentische Mischung - berührend und natürlich

https://soundcloud.com/geestband

 

BroziOm & The bUnkers

FREITAG 26. AUGUST , Zollkantine , 23:59 Uhr

Die Null Uhr-Slots des Überseefestes sind ja mittlerweile auch legendär. Hier wird nochmal kurz vorm Zubettgehen das Abseitige, das Verrückte und das Wilde gefeiert. Und genau das sind broziOm & the bUnkers. Vielleicht haben wir es hier mit Post-Punk der alten Schule zu tun, die Gitarre bleibt im Schrank, und dafür kommen alle möglichen anderen Instrumente (Saz!) und alle auffindbaren Sprachen  zum Einsatz. Das Ergebnis ist aber einfach so verzaubernd wie es seltsam ist, dass diese Band nicht schon seit den 80ern Leute verwirrt. Und dies hoffentlich noch sehr lange Zeit tun wird.

https://www.facebook.com/brozbunk

 

SAMSTAG | BÜHNE HANSATOR | Ab 18.00 UHR

Tenski

SAMSTAG 27. AUGUST , Hansator , 18:00 Uhr

Während dieser Text verfasst wird, befindet er sich gerade auf einer Straßenmusik-Tour durch die Republik. Und ist das immer geil? Natürlich nicht. Aber um es als Musiker*in zu schaffen, braucht man ja nun mal Neugier und Hartnäckigkeit, und das zeichnet den Kollegen Tenski eben aus. Wir haben es hier mit deutschsprachigem Pop zu tun, der in dieser Form auch absolut radiotauglich ist. Nicht nur die Voice-of-Germany-Jury hat bei seinem Auftritt im letzten Jahr dort erkannt: dies ist absolut hochkarätiger Pop, und damit die perfekte Eröffnung für unsere Stage I am Samstag! Wieso jemand mit dem Nachnamen „Rokitensky“ sich aber nicht „Rockit“ nennt, ist dem Verfasser dieser Zeilen gänzlich unklar.

http://www.tenski.de/

 

Treasure B

SAMSTAG 27. AUGUST , Hansator , 19:30 Uhr

Während andere Bands noch unter dem Post-Corona-Besucherschwund litten, gründeten sich Treasure B mal eben neu und kauften direkt ihr erstes Konzert (gemeinsam mit One Drop Collective, die schon am Freitag spielen) in unserer geliebten Zollkantine aus. Grund dafür ist neben der offensichtlichen Strahlkraft der Musik auch die Tatsache, dass die Damen und Herren schon aus anderen Zusammenhängen den Bremer Reggae- und Ska-Fans ein Begriff sind. Hier stehen satte acht Leute Bühne – komplett mit soulvoller Stimme, Bläsern und allem was an Reggae, Ska und Hip Hop so Freude bereitet.

https://www.facebook.com/treasureb.band

 

Fuckin Fiona

SAMSTAG 27. AUGUST , Hansator , 21:00 Uhr

Die sechs Fionas haben sich über die letzten Jahre durchaus einen Namen machen können in unserer herrlichen Hansestadt. Das Sextett haut uns eine Mischung aus klassischem Rock, Metal und Punkrock um die Ohren. Die Songtitel laufen zwischen „Blutrausch“ und „HDGDL“, die Melodien sind gedacht um auch in der hintersten Reihe noch jemanden zum Mitsingen zu animieren, während uns das Soundkonzept die 90er in Erinnerung ruft. Was machen die Toten Hosen und LaFee heute eigentlich?

https://linktr.ee/FuckinFiona

 

Alltag

SAMSTAG 27. AUGUST , Hansator , 23:00 Uhr

Digger, wie lange gibt es Alltag jetzt eigentlich schon? So „zehn, elf Jahre“ sagt der Pressetext, und das glauben wir gerne, denn diese Band kann sich nur zu einer Zeit gegründet haben als die gefühlte Grundstimmung auf dem Planeten Erde noch eine bessere war. Oder schlechtere. Weiß ich nicht mehr. Jedenfalls werden uns hier Technobeats um die Ohren geballert, in den Liedern werden Antifa und Adorno zumindest erwähnt, auf der Bühne wird manchmal gebügelt - also bringt eure Wäsche mit. Ob euch auch jemand eure vom rücksichtslosen rumspringen durchgeschwitzten Klamotten trockenbügelt kann nicht garantiert werden. Dass ihr rücksichtslos rumspringen und alles in eurer Nähe durchschwitzen werdet, ist aber zumindest im Bereich des Höchstwahrscheinlichen. Diese Band braucht offensichtlich eine Heißmangel, also gehet hin und werdet der Band eine Heißmangel. 

https://zweihornrecords.de/artists/alltag/

 

SAMSTAG | RAMPENSAU | Ab 18.45 UHR

Rapid Strides

SAMSTAG 27. AUGUST , Rampensau , 18:45 Uhr

Die Rapid Strides machen Indie. Ihr wisst schon, so mit mal soften, mal verzerrten Gitarren, hookigen Melodien, indiediskotauglichen Beats. Und eben in total gut. Macht man in der klassischen Form heute schon gar nicht mehr eigentlich. Und ab jetzt wird es irgendwie schwierig für den Verfasser dieser Zeilen, weil… gibt es so etwas wie Retro-Indie? Starten die Rapid Strides jetzt eine Retro-Indie Welle und klingen deswegen so überzeugend nach Mitte der 2000er? Welche Anti-Falten-Creme wirkt wirklich? Fragen über Fragen, aber völlig egal eigentlich. Weil Rapid Strides klingen wie die Jungs, die damals die Mädchen bekommen haben und wegen denen wir angefangen haben Gitarre zu lernen. Die klingen nach noch dreißig Euro auf dem Konto haben und trotzdem ausgehen. Die klingen nach „die Nacht gehört uns“. Und die Zukunft hoffentlich auch, liebe Rapid Strides.

 

Goodyeah Collective

SAMSTAG 27. AUGUST , Rampensau , 20:15 Uhr

Wer rauen Stimmen, wilden Bärten und traurigen Augen auch nur im Entferntesten etwas abgewinnen kann, sollte sich das Goodyeah Collective unbedingt ansehen. Die Band treibt sich nun auch schon seit Jahren rum und bespielt alles vom Wohnzimmer bis zum Open Air Festival. Und das liegt auch daran, dass die Folksongs der Band so eine eigene Ästhetik haben. Hier riecht es nach Nadelwald und langen Nächten, das Kaminfeuer prasselt zufrieden seinem Abschied entgegen, irgendwer beginnt auf dem Klavier herumzuklimpern, plötzlich Gitarrenklänge, es erhebt jemand die Stimme, und was für eine Stimme hier erhoben wird, meine Damen und Herren, was für eine Stimme hier erhoben wird.

http://www.goodyeah-collective.de/?fbclid=IwAR1fHbbE6jqFpTKssvXSkEaxFbfzL63Gdfi5em7h0d-L8BwkUJUAvcKpbpQ

 

Brathering

SAMSTAG 27. AUGUST , Rampensau , 22:00 Uhr

Ja schwierig jetzt so einen Text zu verfassen, ohne den vermeintlich besten Namen unseres Line-Ups zu erwähnen – und ohne Fischwitze zu reißen. Aber ich versuch’s mal.  Zwischen Stoner, Post-Punk und Garage machen die vier Herren Alarm als würde der silbrige Fisch gleich aus der Pfanne springen wollen. Wer sich noch dunkel an Pandemiezeiten erinnern kann (wisst ihr noch, damals?), wird sich auch grundsätzlich was unter dem Sound der (gerüchteweise) englisch ausgesprochenen Bratherings vorstellen können: Welt am Abgrund, Düsternis der eigenen Bude, Aggressionen; ihr kennt das. Brathering sind laut, und Brathering sind verdammt gut. Der etwas unschuldige Name sollte nicht täuschen: hier wird der Fisch mit großem Besteck genossen.

https://bratheringofficial.com/

 

SAMSTAG | ZOLLKANTINE | Ab 18.45 UHR

Below Zero

SAMSTAG 27. AUGUST , Zollkantine , 18:45 Uhr

Wer dieser Tage mit einer riesen Kombo im Proebraum schwitzt, träumt gewiss sehnsüchtig nach ein wenig Abkühlung. Dachten sich auch Below Zero, gaben sich den wohl kühlsten Bandnamen unserer diesjährigen Ausgabe und starteten 2020 einfach mal zu zweit: Drums, Gitarre, Effektpedale und ab dafür. Und dann singt auch noch der Schlagzeuger. Wie das klingt? Hier gibt es stattliche Rockmusik, manchmal fühlt man sich an Royal Blood erinnert, manchmal werden die Bluesrock-Wurzeln noch stärker unterstrichen. Die beiden können nicht nur blutjung sein, sondern auch noch richtig gut abliefern.

https://www.instagram.com/belowzerofficial/

 

Drunk Motorcycle Boy

SAMSTAG 27. AUGUST , Zollkantine , 20:15 Uhr

Von betrunkenen Jungs auf Motorrädern geht nun mal eine gewisse Gefahr aus. Von betrunkenen Jungs mit Gitarren erst recht. Drunk Motorcycle Boy treiben nun auch schon seit über zehn Jahren ihr Unwesen, und es hat durchaus auch personelle Änderungen gegeben (laut Pressetext allein fünf Gitarristen in den letzten drei Jahren), aber eines blieb doch gleich: wo Drunk Motorcycle Boy drauf steht, ist auch Drunk Motorcycle Boy drin. Hier wird Punkrock mit der Betonung auf Rock gemacht, Freunde der eingängigeren Sachen von Hüsker Dü oder von Boysetsfire werden sich direkt heimisch fühlen.

https://www.facebook.com/Drunk-Motorcycle-Boy-204044213051796

 

And There Will Be Blood

SAMSTAG 27. AUGUST , Zollkantine , 22:00 Uhr

Wenn es aussieht wie Metal, wenn es klingt wie Metal und wenn es riecht wie Metal, dann ist es wahrscheinlich auch Metal. Oder Death-Metal. Oder Death-Core. Wer weiß das schon. Herrschaftszeiten, hier wird halt gebrettert dass es nur so ein Fest ist. 2017 veröffentlichten And There Will Be Blood ihre von diversen Singles gefolgte Debut-LP „Obitus“, und versetzten den altehrwürdigen Metal-Hammer in einen Zustand des Entzückens: „ATWBB schaffen es auch Gelangweilte für Death Metal zu begeistern“. Meine Meinung: wer Gelangweilte für Death-Metal begeistern kann, der kann auch unsere geliebte Zollkantine sprengen – und nichts weniger darf man erwarten. Also bringt vorsichtshalber Schutzausrüstung mit.

https://andtherewillbeblood.de/

 

Cholerika

SAMSTAG 27. AUGUST , Zollkantine , 23:59 Uhr

Cholerika hatten eine in der Tat relativ kurze Lebensphase. 2015 gegründet, 2016 Demo aufgenommen, in irgendeinem Kneipenkeller in Hamburg gespielt, dann noch ein paar Gigs in Bremen und aus. Das ganze Gebrüll, die durchgehackten Saiten, die Giganfragen – all dies hat die Krähe geholt. Aber was da so kurz da war, wollte sich einfach nicht vergessen lassen. Also suchte sich das Trio Unterstützung am Bass und begab sich ´22 wieder in den Proberaum. Cholerika sind älter geworden. Cholerika machen noch immer Punk. Machen Lärm. Suchen jetzt aber auch Musik. Aber die Art wie Hannah da ins Mikro brüllt, gibt es so einfach kein zweites Mal. Was auch immer das wird, es wird der Abschied aus dem Überseefestival 2022. Auf dass die Zollkantine uns danach noch erhalten bleibt.

https://cholerika.bandcamp.com/releases